Spitzenlichter oder Abgenutzes Aussehen mit einer Trockenmal Methode

Modellteile Sauber Lackieren ist die eine Sache aber diese auch dementsprechend abgenutzt aus sehen zu lassen und Oberflächen Details hervorzuheben, ist die andere Sache. Bei Matt Lackierten Teilen ist es oft so das hier Oberflächendetails geschluckt werden und man diese dann oft auch nur noch schwer erkennt oder oft auch gar nicht mehr so richtig wahrnimmt. Besonders wenn man hier Schwarz Matt Lackiert hat.

Wie der Zufall es so wollte Trocknete mir vor einigen Zeiten eine sehr fein Pigmentierte Silberfarbe ein. Damals hörte ich schon von einer Trockenmal Methode mit der man Konturen eben in einer Trockenmaltechnik hervorheben konnte in dem man einen mit Farbe getränkten Pinsel wieder soweit die Farbe aus diesem aus strich das nur noch sehr wenig Farbe sich in den Pinselhaaren befindet. Mit diesem Pinsel streicht man nun mit wenig druck so über die Modellteile und Oberflächen Strukturen das eben nur an den erhabenen Stellen dann die Farbe haften bleibt. Dies ist aber immer eine Gradwanderung weil man hier nicht wirklich gut die "menge" der Farbe steuern kann die sich auf den erhabenen Stellen haften bleiben soll.

 

Es gibt aber mittlerweile auch Kauf und Verarbeitung Fertige sogenannte Weathering Stes hier von Tamiya die auf einer ähnlichen Verarbeitung Methode basieren. Diese "Farben" sind mir Persönlich aber zu "Fettig" und Favorisiere hier meine Methode.

Was so mit "Nasser" Farbe Funktionieret sollte auch mit den eingetrockneten Farbe Funktionieren und startete dann den ersten Versuch. Hier nahm ich mir einen Großen Weichen Pinsel und rührte diesen dann in den getrockneten Farbpigmenten die sich am Boden des Wasserglases befanden. Nun strich ich den so präparierten Pinsel über ein Modell Teil und war vom Ergebnis mehr wie zufrieden. Da nun aber die eingetrocknete Farbe nicht Kontrolliert ausgetrocknet war und dann diese auch mit der Zeit immer weniger wurde suchte ich nach einer Lösung diese mit wenig Mitteln immer wieder anwenden zu können. Hier wurde ich bei dem Farben und Schreibgeräte Hersteller Pelikan fündig der in dem Wasserfarbesortiment eine Silberne Wasser Farbe im Angebot mit der Nr.221 hat. Diese zerstößt man zu sehr feinem Pulver und geht wie oben beschrieben mit dem Pinsel ebenso vor wie oben beschrieben.

Da ich aber hier noch die eingetrocknete Silber farbe habe verwende ich diese hier für die nachfolgenden Beispiele.

Links im Bild die eingetrocknete Silberfarbe (Gunze Sangyo), rechts die zu feinem Pulver zerstoßene Silberne Wasserfarbe von Pelikan Nr. 221

Anhand der oben gezeigten Beispiele kann man sehr schön erkennen wie man mit dieser Technik die Oberflächen Details hervorheben kann oder aber auch einen Metallischen Effekt herstellen kann.

 

Dies funktioniert Natürlich auch auf anderen Farbuntergründen wie man auf den nachfolgenden Bilden sehen kann.

Wie stark oder schwach dann die "Spitzenlichter" angebracht werden, liegt darin, wie oft bzw. stark man dann mit dem Pinsel über die Oberfläche streicht.

 

Viel spaß beim nach machen....

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken