TLP Transport & Logistik M 1:24 "Modelltrucks & Parts" Österreich

Heinz Schwarz von “Modelltrucks & Parts” aus Österreich hat hier zusammen mit Martin Theiler und anderen Modellbauern einen Kleinserien Bausatz der Logistik Fracht Spedition TLP aus Österreich mit vielen Zurüstteilen zusammengestellt.

Basis des Bausatzes sind hier der Scania R380 HEISTERKAMP Italeri Nr. 3851 und der „Curtainside Trailer" ebenfalls von Italeri mit der Nr. 3809. 

Dazu viele Zurüsteile am und im Fahrerhaus wie z.b. neue Seitenverkleidungen innen, Fahrer und Beifahrer Sitze, Überarbeites Lenkrad oder einen Lampenrahmen und Lightbar auf dem Dach uvm. .  Am Trailer z.b. der Unterfahrschutz  oder die Überarbeitete Heckstoßstange.....

Darüber hinaus wurde in Profi Qualität auch ein Kompletter zu der Spedition passender Decal Bogen Gedruckt. Alle Grafiken haben ihren eigenen haudünnen transparenten Trägerfilm und sind dazu Randscharf Gedruckt.  Der genau Preis für diesen Bausatz steht hier noch nicht Fest soll sich aber zwischen 250 und 280 € bewegen und ist auf 50 Stück Limitiert.

Begonnen habe ich mit den Anpassarbeiten der Kotflügelverbreiterung. Die beigelegten teile gefielen mir hier nicht und baute diese aus Polysytrol neu auf. Abgüsse werden später dem Bausatz bei liegen.

Mittlerweile ist der Rahmen und Hinterachse zusammengebaut.

Hier wurde allerdings die sogenannten Brieden durch 1 mm Kupferdraht und Schraubenköpfe ersetzt. Die angegossenen Teile gefielen mir hier nicht.

Weiter geht es mit der Auspuff Anlage. Hier liegen dem Bausatz Sidepipe und ein Schalldämpfer bei. Bei dem vorliegenden Bausatz bedarf es einiger nacharbeiten den Schalldämpfer und die Sidepipe am Rahmen Vorbildgerecht anzubringen. Hier Baute ich die Rohrleitung mittels vorgefertigter Kniestücke und Rundrohrmaterial nach und passte die Teile am Rahmen an. Zunächst musste einige Bauteile „Trocken“ am Rahmen Positioniert werden damit später die Abgas Anlage dann auch dem Vorbild entsprechend am Modell Montiert ist. Die Rohrleitungen ist soweit angepasst und es müssen nun noch Halterungen für den Schalldämpfer und der Sidepipe Hergestellt werden.

Frei schwebende Abgasanlagen gibt es nicht und so wurden von mir zwei Halterungen mittels der CNC Frästechnik angefertigt. Zunächst musste erst mal überlegt werden wie die Halterung aus sehen soll und wo diese genau befestigt werden soll. Am Anfang stand dann erst mal ein Skizzieren und die Maßfindung.

Schnell war die Form gefunden und wurde im Zeichenprogramm Maßgenau nachgezeichnet. Der kleine haken unten ist der Zapfen der dann in einer Bohrung in der Sidepipe befestigt wird.

Hier die gefrästen Bauteile und an der Sidepipe angepasst.

Nun musste das ganze an der Innenseite der Seitenverkleidung befestigt werden.

Weiter geht es mit den Hinterrad Achsnaben die nun Montiert werden können. Damit die Bohrung auch wirklich Zentriert ist fräste ich mir hier eine Bohrlehre die von hinten auf die Nabe gesteckt werden kann und Bohrte die Löcher.

Nun wurden die Achsen gekürzt und die Naben mittels Sekunden Kleber aufgeklebt.

Dann folgte eine Passprobe mit den Reifen. Alles OK.

Jetzt hatte ich mich entschlossen die Strom und Druckluft Anschlüsse aufzubereiten. Hier Fräste ich die Staubklappen ebenfalls nach und befestigte diese überhalb der Steckdose. Nun konnten die Anschlüsse noch Positioniert werden.

Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Die Felgen wurden hier Farblich mit Alcllad Überarbeitet uns strahlen nun im Polierten Aluminium Glanz.

Mittlerweile ist der Rahmen, Vorder- und Hinterachse und Diverse Anbauteile ebenfalls  Lackiert . Entgegen des Vorbildes habe ich mich hier für ein Helleres Grau entschieden damit die Details auf den Bilder besser zur Geltung kommen. Ich Persönlich habe die Erfahrung gemacht das bei Dunklen Farben oder bei Schwarz man später kaum bis gar nichts mehr von den Details erkennen kann.

Jetzt ging es  am Motor weiter. Zunächst der Motorblock 

...und da soll er eingebaut werden.

Dank der guten Passgenauigkeit ging das auch Problemlos über die Bühne.

Die Felgen wurden wie schon gesagt mit Alclad behandelt

Nun ist der Rahmen mit Anbauteilen bis auf die Antriebswelle und Sattelplatte soweit zusammengebaut und Farblich gestaltet das es jetzt an das Fahrerhaus gehen kann.

Hier aber noch mal ein paar Bilder des Rahmen wie er derzeit aussieht.

Jetzt kommt Farbe ins spiel und zwar Rot. Die Seitenverkleidungen wurden Grundiert und mit Tamiya Rot XF-7 Lackiert. Das ist ein Matt Glänzender Farbton. Nach guten Austrocknen wurden dann die Decals für die Seitenverkleidung aufgebracht. Diese lassen sich wie diese von den Großen Herstellern Gewohnt, Problemlos aufbringen.

Auch Radkästen vorne und der Vorderbau wurden in XF-7 Lackiert und nach gutem Austrocknen mit Hochglanzlack von „Mr. Hobby“ zwei mal Lackiert.

Weiter geht es an den hinteren Schmutzlappen die auch als Zubehörteile dem Bausatz beiliegen. Dies ist eine Flexible Vinyl Folie die leicht genarbt ist und sehr schön eine Kunststoff Oberfläche gegenüber den Starren Polystyrol Bauteilen aus dem Bausatz, wieder gibt.

Uns so sehen die Bauteile am Fahrzeug aus

Hier noch ein paar Bilder vom derzeitigen Stand

Jetzt geht es am Fahrerhaus weiter. Die Inneneinrichtung wurde soweit für die Farbliche Gestaltung vorbereitet und die Türverkleidungen innen wurde die Griffe noch ausgespart.

Die Kabine wurde Grundiert und mit Tamiya  XF-2 Weiß Matt Vorlackiert und nach gutem Trocken für den Roten Farbauftrag, hier Tamiya XF-7 Rot matt Abgeklebt.

Ebenfalls nach gutem durchtrocknen wurde die Maskierung entfernt und es zeigt sich ob Sauber abgeklebt wurde.

Der eine oder andere wird sich gewundert haben warum die Seiten so seltsam abgeklebt wurde. Im Vergleich zu dem Original wurde dies hier auch so gemacht

Hier wurde die Kontur des Spoilers an einer Postit Haftnotiz abgenommen und auf einem Klebeband aufgelegt. Mit einem Scharfen uns Spitzen Bastelmesser wurde die Kontur dann etwas versetzt nach geschnitten.

Und das ist Momentan stand der Dinge.

Das Fahrerhaus nimmt auch so langsam gestalt an und geht am Innenraum weiter. Hier wurden die Sitze, Seitenverkleidungen, Armaturenbrett so wie die Rück und Seitenwände zusammengebaut und Farblich gestaltet.

Das Innenleben wurde in die Kabinenteile, die vorab zusammengeklebt wurden von unten eingeführt und die Komplette Kabine wurde dann auf dem Rahmen befestigt.

Hier noch der Blick auf die Sidepipe.

Wer sagt eigentlich das die Gurtschnallen an den Curtainside Trailern immer Fotogeätzt sein müssen....? Aus Polystyrol gefräst sieht das ganze auch sehr gut aus und lässt sich auch um einiges besser verarbeiten....

Nun geht es so langsam an den Trailer. Hier wurde bereits der Rahmen zusammengebaut. Bilder davon werden noch folgen. Allerdings beschäftigte mich dieses Bild der Original Felge des Trailers.

Im vergleich zu der Felge und der Nabe die ich hier vorliegen habe gefiel mir dieses Detail überhaupt nicht.

Hier Erinnerte ich mich dran das ich von einem befreundeten Modellbau Kollegen mal 6 Trailerfelgen bekommen habe wo die Radnabe Trichterförmig nach innen geformt ist.

Betrachte ich hier allerdings dann wieder das original Vorbild so kann man erkennen das der innenliegende Muttern kreis fehlt und auch die Fettkappe mit dem Sechskant fehlt. Also musste hier wieder selber Hand angelegt werden. Zunächst wurde der Maximale Durchmesser der Fettkappe an der Modellfelge ermittelt und mit einem Zeichnerprogramm neu gezeichnet um später an der CNC Fräse nachgefräst zu werden. Gleiches für den inneren Mutternkreis. Hier wurde eine Bohrschablohne ebenfalls mittels der CNC Fräse angefertigt.

Und so soll das ganze dann später mittels 1 mm Rundmaterial aussehen.

Nun konnte ich auch die kleinen Muttern incl. Unterlegscheibe mit der CNC Fräsen.

Diese haben einen Aussenddurchmesser von 1mm. Der Sechskant misst als Schlüsselweite 0,7 mm!!

Hier zwei Bilder der Radnabe an dem die Schrauben mittlerweile Verbaut wurden. Das Detail sieht doch schon um einiges Besser aus.

Nun geht es am Trailer Rahmen weiter. Dieser ist bereits zusammengebaut. Für die bessere Farbliche Gestaltung habe ich die Federbälge vom Rahmen abgetrennt. Auch verwende ich nicht die zusätzlichen Achsen und Bremsscheiben aus Resin, sondern die im Bausatz beiliegenden, weil diese besser in die Aussparungen passen und hier keine Anpassarbeiten erforderlich sind.

Sind diese Arbeiten abgeschlossen müssen die zusätzlichen Kotflügel Verbaut werden. Betrachtet man sich diese stellt man fest das die Kotflügelhalterungen keine Passpunkte am eigentlichen Kotflügel aufweisen. Damit diese aber später genau am Rahmen über dem Reifen Zentriert sind, stellt sich nun die fragen wie man an diesen sechs Kotflügeln die Halterungen exakt maßgenau montiert bekommt.

Hier kommt dann wieder die CNC Frästechnik zum Einsatz. Mittels dieser Technik Konstruierte ich mir eine Klebe Schablone in die ich die Teile Positioniere und Maßgenau ein wie das andere verkleben kann.

 

Hier gehe ich wie Folgt vor...

 

Einlegen des Kotflügel in die Ausfräsung

... einstecken der Halterungen ...

Nun Vorsichtig die Halterung nach außen Biegen und mittels eines Zahnstochers die Innenseite der Halterung mit Sekundenkleber Benetzen und andrücken. Mit der gegenüberliegenden Halterung wird genau so verfahren.

Nun muss die andere Seite noch verklebt werden. Dazu entnimmt man den Kotflügel samt Halterungen der Schablone und wiederholt die zuvor beschriebenen Klebearbeiten.

Dies macht man nun mit allen sechs Kotflügel und erhält am ende exakt sechs maßgleich verklebte Kotflügel die man am Rahmen anbringen kann.

Die Bohrungen für die Halterungen am Rahmen werden dann auch mittels einer zuvor angefertigten Bohrschablone angebracht. Dazu später aber mehr....

Der Rahmen des Trailers ist verklebt und Lackiert, die Felgen Farblich gestaltet und die Zurrschnallen von der Plane entfernt.

Für die Kotflügel fertigte ich mir eine Bohrschablone an

Hier die Maße für die Postiton der Haltestangen der Kotflügel.

Die Stau Boxen am Trailer bekamen auch noch je zwei Halterungen damit man diese auch am Trailer befestigen kann.

Und dann wurde das ganze mal probeweise zusammengesetzt.

Hier dann weitere Bilder des Trailers der mittlerweile lackiert und bis auf Stoßstange und Unterfahrschutz Komplettiert ist

Da heute das erste mal wieder so richtig die Sonne zum Vorschein kam habe ich dann auch mal ein paar vorläufige Bilder des fertigen  Modell machen können.

Viel Spaß beim betrachten der Bilder.

Für mehr Einzelheiten auf Bild Klicken

Neues Foto Ätzteile Set von Hobby Design China erhältlich

Scania R730 Heavy Haulage Tractor 3900 MT

  M 1:24 NUR im Modelmakershop erhältlich.

Weitere Infos hier klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken