Neoplan Cityliner Revell 1:24

Bild Quelle;

Mit freundlicher Genehmigung von Revell Deutschland

 

 

 

Neoplan Cityliner Revell 1:24

 

 

Der Neoplan Cityliner. Hier hat Revell ein Modell auf dem Markt gebracht das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Zumindest nicht als Plastikbausatz. Das Modell zeichnet sich dadurch aus das es einen Komplett ausgestatteten Innenraum hat, einen voll ausgebildeten Motor den man beim abnehmen der Motorraum Klappe sehen kann, zu öffnende Einstige bzw. Türen, ein abnehmbares Dach durch das man den Innenraum mit seinen Stuhlreihen sehen kann.

Zunächst wurde erst mal eine Passprobe gemacht und die Teile Trocken (ohne Kleber) zusammengesteckt. Bei den Testshot Teilen kann man jetzt schon erkennen das die Passgenauigkeit NICHT zu wünschen übrig lässt. Angüsse lassen sich ohne Komplikationen entfernen. Die Größe hat es in sich.

Ich möchte an dieser stelle darauf hinweisen das es sich um die hier gezeigten Bauteile um „Firstshot“ Teile Handelt!!!! Also Bauteile die gegenüber den Später im Handel erhältlichen sich unterscheiden können!!! Die Motoröffnung wurde wie das Vorbild dementsprechend ausgeschnitten.

Dazu wurde am Heckteil und an der Unterwanne die Schwarz Schraffierten stellen an stellen entfernt.

Oberhalb der Motorklappe, im Innenbereich, muss noch was Material nachgearbeitet werden. Dazu war es dann erforderlich die Teile "Trocken" (ohne Kleber) mal zusammenzufügen.

Positiv überrascht war ich als durch das entfernen dieser Teile die so überarbeiteten Bauteile immer noch ohne dazufügen bzw. Aufbau weiteres Polystyrol Materials, zusammen passten. Weiter ging es mit dem Motor. Hier die Einzelteile des Motors.

Diesen finde ich persönlich sehr schön Detailliert, bedenkt man das man davon dann nicht mehr allzu viel von sieht. Der Zusammenbau und Passgenauigkeit ist auch hier Tadellos wie man sehen kann...Nun wird dieser Motor mal im Motorraum Platziert....

Weiter geht’s mit dem angekündigten Scharnierbau. Hier wurde Blumendraht 1 mm Querschnitt und Messingrohr innen 1,5 mm Durchmesser verwendet. Zunächst wurde überlegt wie das Scharnier aussehen muss damit die Klappe dann auch gemäß dem Vorbild öffnet. Hierzu musste dann der Blumendraht dementsprechend gebogen werden.

Der so gebogene Draht musste nun auf Heckteil von innen so Positioniert werden das mit dem Messingrohr ein Drehlager gebildet wird. Damit der Draht dann beim Öffnen auch Bewegungsfreiheit hat müssen noch zwei Schlitze geschnitten werden

Nun kann die Messinghülse mit dem Draht am Bauteil mit Sekundenkleber befestigt werden.

Von der Innenseite an der Motorklappe werden dann noch Hülsen ebenfalls mit Sekunden Kleber so aufgebracht das der Blumendraht nun dort eingesteckt werden kann. Wenn alles getrocknet ist kann die Klappe auf Funktion geprüft werden.

Weiter geht es mit den Achsen und Unterboden der ohne Veränderung zusammengebaut wurde

 

Hinterachse

Vorderachse

Reifen

Und der Unterboden Farblich gestaltet mit ein wenig Verschmutzung...

Grundfarbe „Anthrazit“ Matt von Revell, Aquacolor Farben.
Nach dem Trocknen dann noch Farbpigmente in Pulverform Umbra Gebrannt mit dem Pinsel partiell aufgetragen und verrieben.

 

 

Massenabfertigung oder Arbeiten die keiner machen will..... 

 

Weiter geht es mit dem Innenraum. Hier müssen nun die Doppelsitzreihen von ihren Angüssen und kleineren Formengraten befreit werden.

 

Der Innenraum und der Fahrersitz

Die Einzelteile die bearbeitet werden wollen.

Farbliche Gestaltung der sitze

Grundierung....

dann mit Aqua Color Blau Matt Nr. 56 Lackiert,

...die Seiten abgeklebt mit Gelb Matt Nr. 15 und einem zurechtgeschnittenen Schaumstoff stück dann die „Gelben Punkte“ aufgetupft.

...Die Kopfstützen wurden dann noch in Lufthansa Blau Seidenmatt Nr. 350 Lackiert.

Und das fertige Ergebnis

Nun muss das ganze noch 27 mal gemacht werden....

 



Zwischenzeitlich geht es an den Schrankeinbauten weiter. Hier wurden Fahrersitz und Beifahrer Sitz soweit fertiggestellt. Hier wurden auch die Griffstangen gegen Polierten Draht ausgetauscht.

Der Schrank

Die Sitze Schränke und Abtrennung wurden nun eingebaut.

Nun war die frage welche Farbe soll das Modell bekommen? Hier viel die Wahl auf

das „Light Metallic Blue“ von Tamiya mit der Nr. TS-54

Als Finisch soll noch eine Transparente Glanz Lackschicht aufgetragen werden.

Nun wurden am Computer die Decals Hergestellt. Als Vorbild Diente dieses Fahrzeug

Erst wurde die gestalteten Elemente auf Normalen Papier Ausgedruckt um die Größe und Passgenauigkeit zu prüfen und gegebenenfalls nachzuarbeiten.

Die Decals  an dem Modellteilen aufgebracht

Der „Himmel“ ist erstaunlicherweise dem Vorbild gegenüber sehr gut ausgebildet.

Die zweite Lackschicht ist aufgetragen und getrocknet. In der Zwischenzeit hatte ich mich der Beschriftung gewidmet.

Nun folgt der Zusammenbau der Fertig Lackierten Bauteile.

Die Bauteile die dem im Handel Käuflichen Bausatz Vercrohmt bei liegen.

 

Hier musste ich allerdings selber Hand anlegen das es sich bei diesem Bausatz um Testshot Teile handelt und habe diese mit Alclad Vercrohmt.

Letztendlich geht dann auch dieser Bau mal irgendwann zu ende. Hier noch Bilder vom Fertigen Modell.

 

Weitere Bilder findet Ihr in der Bildergalerie

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken