M 113 MTW Kettenfahrzeug BW Maßstab 1:24

Anfang der 80iger Jahre, genauer im Oktober 1982 wurde ich zu meinem 15 Monate dauernden Wehdienst eingezogen. Auf dieser Basis sind viele Fahrzeugvarianten in den Verschiedensten Streitkräften der Welt in Benutzung. Hier Fuhr ich den M 113 als Kompanie Führungsfahrzeug. Bewaffnung MG auf Lafette. Nun liegt bei mir diese Zeit gut 28 Jahre zurück. Dennoch ist die Erinnerung noch allgegenwärtig. Ich gebe zu dass das Fahren und der Umgang mit dem Fahrzeug, mir Persönlich immer viel Spaß gemacht. Es musst hin und wieder was repariert werden oder aber auch mal die komplette Kette gewechselt werden was schon an sich ein Kraftakt war bei dem man mindesten 8 Kräftige Männer benötigte und ein weiteres Fahrzeug zum Bewegen des anderen.

Hier habe ich mich nun entschlossen dieses Fahrzeug in 1:24 als Ladegut für einen Trailer komplett selber zu bauen. Basierend auf einen Kartonmodellbau Bogen von „Model CARD“ und unzählige Bilder aus dem Internet, wird hier dieser Modellbau ausgeführt. Helfen wird mir hier auch ein 3 D Zeichen und Konstruktions Programm von Autodesk das sich INVENTOR 2011 nennt sowie Auto CAD 2011 und eine Computer gesteuerte Fräse mit denen ich möglich alle Bauteile Herstellen möchte.

Hier noch einen Link zu einem Modellbauer der dieses Fahrzeug mit hilfe des Katonmodellbau Bogen gebaut hat und mir hier auch als Hilfe dient die Teile Computertechnich auf zuarbeiten.

 

 

http://smg.photobucket.com/albums/v471/mrafalsk/M113/?start=all

 

 

 

 

 

Der Beginn ist hier aber im 3 D Zeichen und Konstruktions Programm das ganze Maßstäblich in 3 D zu Zeichnen und Virtuell am PC zusammen zu bauen.

 

Auch die Kette wird komplett selber im Maßstab 1:24 Hergestellt.

 

Weitere Details am Fahrzeug

Heute wurden die ersten bauteile gefräst. Hier habe ich mich direkt an die Laufrollen gemacht. Da innen eine Wölbung ist, wurde das ganze in Stufen gefräst und wird später noch an einer kleinen Uhrmacher Drehbank glatt abgedreht.

Weiter geht es mit den Kettenglieder Teilen die ich heute gefräst habe. Außer die Bauteile von ihren Spänen zu befreien sind diese in keinster Weise nachbearbeitet worden.

Nach dem „Programmieren“ der Fräsbahnen wurden die Teile aus 1,5mm, 2mm und 3 mm Plattenmaterial ausgefräst.

Hier alle einzeteile eines Kettengliedes in der Übersicht.

Die Teile fügen sich problemlos zusammen und benötigen noch nicht mal Kleber. Lediglich die Kettenpolster wurden angeklebt und halten die Bauteile zusammen.

...hier mal die zusammenstellung mit einer der Laufrollen.

Nun heißt es die Maschine Glühen zu lassen. Wie viele Teile ich nun genau benötige weiß ich noch nicht weil ich dies noch nicht überschlagen habe. Ich kann mir aber vorstellen das die Teilezahl im Drei Stelligen Bereich geht... wie gut das man das dann maschinell machen lassen kann.... ;-)

 

 

 

Nun bin ich die letzten Tage ein gutes Stück vorangekommen. Hier konnte ich den Antriebskranz, Laufrollen und Leitrad hinten komplett Fräsen und zusammen bauen.

Selbst der Antriebskranz passte dank der Konstruktion am PC auf Anhieb! Wer im Modellbau Anspruch auf pass Genauigkeit seiner selbst gebauten Modelle legt und vor allem auch Detail treue wird wohl um die Computer Technik nicht drum rum kommen. Zumindest geht es mir so. Es ist immer wieder erstaunlich wie genau man Arbeiten kann. Muss Maßlich doch noch was geändert werden OK… am PC geändert und das Bauteil neu gefräst. Her die Bilder des Antriebskranzes, Laufrolle und dem Leitrad hinten.

Das Fahrzeug Gehäuse an sich ist auch schon soweit zusammengebaut. Hier ebenfalls… Am PC gezeichnet, Konstruiert und mittels der CNC Fräse die Bauteile gefertigt. Ohne irgendeine Nacharbeit der Teile konnte dieses dann auch zusammengebaut werden. Sie hier zu erwähnen das ich dieses Modell erst mal nur von den äußerlichen Details nachbilden möchte. Mal sehen vielleicht gebe ich mich ja irgendwann mal daran auch den Innenraum nach zu gestalten. Die Grund Daten liegen ja so weit vor und müssten dementsprechend nach bearbeitet werden.

Laufrollen, Antriebskränze und Leitrolle sind soweit zusammengebaut. Das Seitenvorgelee ist auch Montiert. Nun geht es an die Schwingarme der und Stoßdämpfung der Laufrollen.

Weiter geht es am Fahrwerk. Hier habe ich einige Schraubenköpfe gefräst die am Seitenvorgeleg und an den Flansch der Schwingarme Positioniert werden.

Die Schwingarme an sich sind auch bereits gebaut. Fehlen an den Naben ebenfalls noch die Schraubeköpfe in den Bohrungen.

Nun kommt schon Farbe , genauer gesagt Oliv Grüne Frabe ins Spiel.

Anlehnend an meine Bundeswehrzeit wo ich dieses Fahrzeug selber gefahren habe, soll auch die Farbliche gestaltung sein. Hier ein paar Bilder aus dem ende 1982. Die Bilder zeigen mich mit einem damaligen Bundeswehr Kameraden.

... und hier die Lackierten Lauf, Antriebs und Führungsrollen.

Und weiter geht es..... die Lauf, Antriebs und Leitrollen sind nun fertig Farblich gestaltet. Eine Passprobe mit kette und am Fahrzeug selber sehen auch schon sehr gut aus.

Die Heck Rampe ist ebenfalls gebaut. lediglich die Türe habe ich hier zum öffnen gestaltet. Mal sehen wenn mich der Hafer sticht und ich dieses Fahrzeug ein zweites mal bauen werde wird dann auch die Rampe beweglich gemacht. Bei diesem Bau muss diese aber geschlossen bleiben.

... und weiter geht es an der Vorderseite des Fahrzeuges. Hier ist die Motorraum Klappe mit samt den Lampenbügel so wie die Aufdickung der Wartungsklappe für den Motorraum dazu gekommen.

...so langsam bekommt der MTW (Mannhschafts Transport Wagen) Gesicht.

An der Rampe hinten ist dann noch die aufnahme für das Abschleppseil dran gekommen.

Weiter geht es an den Scharnieren und Lukendeckel die ich hier ausgebildet habe. In dem Maßstab könnte man eigentlich diese Luken und Deckel alle Beweglich gestalten. Das habe ich hier allerdings nicht gemacht da ich dann auch noch den Innenraum hätte nachbilden müssen. Da aber durch die CNC Frästechnik alle Daten vorliegen könnte man drüber nachdenken das mal zu einem späteren Zeitpunkt nach zu holen. In erster linie ist dieses Modell allerdings als Ladegut auf einer der "Heavy Duty Trailer" von Revell gedacht und muss sich mit den äusserlichen Details begnügen.

Zwischenzeitlich wurde auch das Fahrwerk soweit Farblich gestaltet und zusammengebaut.

Die Herstellung der einzelteile der Kettenglieder hat trotz Maschineller Unterstützung (CNC Fräse) schon etwas länger  gedauert aber es ist geschafft. Diese fülle der einzelnen Bauteile mit der Hand in dieser Präzision herzusstellen, ist so und in dieser Zeit nicht zu bewältigen. Hier waren es weit über 1500 Teile die zu fertigen waren.

Hier die Einzelteile im Gesamt überblick.

Fortsetzung folgt ... ;-)

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken