53` Hudson Hornet / M 1:25, MOEBIUS

Begonnen am 26.08.2011

Eben ist aus den USA der "1953iger Hudson Hornet" aus dem Hause MOEBIUS bei mir eingetroffen. Wie es dann nun so ist, wurde die   aus über 120 Bauteilen bestehende Formen Neuheit, auch direkt genauer unter die Lupe genommen. Für größere Ansicht einfach auf das Bild Klicken.

 

 

 

Die Bauanleitung ist im Vergleich zum "International Lone Star" ebenfalls aus dem Hause MOEBIUS,  wieder ganz anders aufgebaut. Hier wird wie bei anderen Bauplänen, in einer Explosions Darstellung gezeigt, wo welches Bauteil wie verbaut wird. Als Sinnvolle ergänzung wird hier dann noch seitlich im Text beschrieben wie die Teile Frblich gestaltet werden können.

Am ende der Bauanleitung wird anhand eines gebauten und Farblich gestalteten Hudson Hornet gezeigt wie dieses dann aus sehen kann. Auch für jemanden der die Englische Sprache nicht beherrscht, sollte an Hand der Darstellungen das Modell ohne Probleme zusammen Bauen können. 

Was kleine Details für eine Wirkung auf den Modellbauer haben kann. Hier entdeckte ich das Tankdeckel Detail, das an der Karosserie sehr überzeugend dargestellt ist und für das Verschließen schon fast viel zu schade ist um dies hinter der Klappe verschwinden zu lassen.

Da ist die erste idee einer Betankung schon gebohren ;-)

 

Nach dem "International Lone Star " folgt nun der `53 Hudson Hornet aus dem Hause Chrysler im Maßstab 1:25. Wie auch der Truck Bausatz kommt der "Hudson Hornet" in einem Grauen Polystyrol zum Modellbauer. Die Teile, die in Chrom dargestellt werden sollen, liegen dem Bausatz bereits verchromt bei.

Der zusammenbau wird sich ausschließlich an der Bauanleitung orientieren.

 

- 1 ENGINE / Motor

- 2 WHEELS & AXEL / Reifen und Achsen

- 3 CHASSIS / Chassis

- 4 INTERIOR / Inneneinrichtung

- 5 INSTALL ENGINE / Motor Einbau

- 6 Body / Karosserie

Als zugabe habe ich dann noch diese Sicherheitsgurte am Spritzling gefunden. Die Platzierung ist in der Bauanleitung nicht aufgeführt, sollte aber dem geübten Modellbauer keine Schwierigkeiten verursachen diese am am Modell nicht platzieren zu können ;-)

Auf der vor letzten Seite der bauanleitung sind dann auch noch hilfreiche Fotos eines gebauten und Farblich gestalteten Modell´s die man immer wieder zu rate ziehen kann wenn einem die Farbliche gestaltung schwierigkeiten macht. Auch ist auf der Letzten Seite eine zusammenstellung möglicher Farbtöne für den Hudson Hornet aufgeführt. So sollte es dann keine schwierigkeiten geben dieses Modell Vorbild gerecht Farblich zu gestalten. 

Begonnen wurde nun mit dem zusammenbau des Motors. Nach dem die Bauteile vom Spritzling oder Gießast abgetrennt und gesäubert wurde, bekamen diese wie das Vorbild, Farbe.

 

 

Original Motor. Quelle: Moebius

Die Bilder sind Eigentum von Moebius.

Mit freundlicher Genehmigung von Moebius.

... und das Modell.

Die Bodengruppe, Felgen und Reifen sowie der Rahmen und Auspuff Anlage sind auch farblich gestaltet. Der Motor mit Kraftübetragung wurden danach zusammengebaut.

Auch die Karosserie wurde bearbeitet. Hier zunächst in den Grundfarben Braun und Beige. Hier habe ich mich für Acrylfarben aus dem Neuen Italeri Sortiement bedient.

Als Hochglanzlack habe ich hier einen zwei Komponenten Klarlack aus dem Autozubehör bedarf verwendet. Immer mal wieder hatte ich bei befreundeten Modellbau Kollegen gefragt was sie denn für Lackhersteller verwenden wurde aber immer wieder vertröstet ... "och den hat mir ein bekannter aus der Lackierwerkstatt mit gebracht..." Ah ja ... OK.. DANKE! Aber es gibt auch Modellbau Freunde die nennen die Sachen beim Namen die sie verwenden und habe hier nun auch den Glanzlack von Glasurit ausprobiert. Das Lackierergebnis seht hier auf den Nachfolgenden Bildern die ich nicht weiter kommentieren werde da diese schon genug sagen....

Der Klarlack hier lässt sich sehr einfach verarbeiten. Das Mischungs Verhältnis ist hier 2 Teile vom 923-135 und 1 Teil vonb 929-31. Möchte man die Viskosität erhöhen kann hier noch bis zu 10% von der Gesamt Menge, die man angemischt hat, von 352-50 dazu geben. Unter Wärme zufuhr Härtet der Lack dann sehr schnell aus. Bei einer Trocknung von 60° soll dieser nach ca. 20 -25 sogar schon Polierbar sein! OK... Hier sind die Angaben auf eine Mattal Karosserie ausgelegt. Ich habe hier den Lack bei Zimmertemperatur ( ca. 20° ) gut 24 Stdunden Strocknen lassen und konnte diesen danach mit Micromesh behandeln und mit Poliermitteln bearbeiten.

Eine Bezugsadresse gibt es hier auch. Die Materialien können auch über das Internet Bestellt werden.

Lackschop24.de

Wie der Aufmerksame Beobachter bereits gesehen hat, habe ich die Türgriffe und die Finnen oben auf den vorderen Kotflügeln abgetrennt. nach diesen Handgriffen fällt das Lackieren erheblich leichter.

Die Chromstoßstangen sind wie bei allen Plastikmodellbausätzen so am Spritzling das beim Abtrennen immer mal wieder an der Fläche der Chrom ab platzt und das Plastik zu sehen ist. Man könnte nun diese Bauteile kommplett entchromen und mit Alclld neu überarbeiten und so auch dann alle Formen Nähte beseitigen. Wer diese Arbeit scheut oder eben auch keine Airbrush hat gibt ein kleines aber effektives Mittel. Hier ist es ein Silberner Schreibstift von EDDING.

Sicher... mit dieser Methode stößt man zwar auch sehr schnell an die machbaren Grenzen, hat man aber wirklich nur an einer kleinen stelle ein Chromabplatzer kann man damit sehr schön diese Schadstelle Kaschieren.

Liedschatten für die Scheinwerfer, oder nachempfinden der Gummidichtung. Auch hier kann man geteilter Meinung sein. Ich für mein Teil hab in der Vergangenheit festgestellt das wenn ich die Scheinwerfergläser an deren Kanten mit einem Schwarzen EDDING Coloriere sehen diese im Eingebauten zustand um einiges Besser aus. Wie einfach das geht seht Ihr auf den nachfolgenden Bildern.

Hier weitere Bilder der Karosserie.

Weiter ging es an der Inneneinrichtung. Das Armaturenbrett mit Lenksäule und Lenkrad so wie die Sitzbänke und Seitenverkleidungen wurden hier Farblich gestaltet. und auf dem Chassis Montiert

So langsam neigt sich der Zusammenbau dem Ende zu. Das Chassis muss nun nur noch mit der Karosserie zusammengefügt, die Seitenspiegel und Antenne angebracht werden, dann ist auch dieses Modell fertig gestellt.

 

 

Eine kleine Persönliche note hat dieses Fahrzeugmodell dann auch bekommen. Die Scheinwerfer haben hier ein paar Schlafaugen bekommen.

 

Der Bau ist abgeschlossen. Der Hudson Hornet ist Fertig.

Beendet am 13.09.2011

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken