Model T 1913 Roadster M 1:24 von ICM

Begonnen 08.02.2015

Der Ukrainische Modell Hersteller ICM war mir bisher nur von Militärmodellen bekannt. Umso erstaunter war ich als ich die Ankündigung dieses Modells wahrgenommen habe. Bei genaueren Hinsehen dachte ich mir, warum nicht auch mal so ein aus der Automobil Geschichte bekanntes Fahrzeug im Modell Maßstab 1:24 zu Bauen. Erstaunlicherweise findet Man sehr viele schöne Bilder des Original Vorbildes und deren Varianten im Internet und auch einiges zur Geschichte des Mobils und deren Entstehung.

Bei näherer Betrachtung der Bauteile fallen mir Persönlich die sehr guten Oberflächen Details auf. Formenversatz findet man gar nicht.  Formennähte können mit einem scharfen Bastelmesser ohne mühen weg geschabt werden.

Die Bauanleitung ist ebenfalls über jeden Zweifel erhaben und leicht verständlich. Hier ein paar Auszüge…

Begonnen wurde mit dem Motor. Viele Teile sind es nicht, geben aber den Motor sehr schön wieder.

Die Hinterachse, an der die Kraftübertragung Montiert wird, wird an den Federnpacketen mit sichtbaren Schraubenköpfen überarbeitet.

Eingangs schon angesprochen können die Formennähte sehr einfach und Problemlos mit einem Scharfen Bastelmesser weg geschabt oder einer Feile bearbeitet werden.

Das Verdeckt Sitz und die Karosserie wurde auch bereits zusammengefügt.

Die Passprobe Zeigt dass alles Optimal angefertigt wurde. Das Signalhorn erhielt auch eine Überarbeitung und wurde auf gefräst um dem ganzen etwas Tiefe zu geben.


Da mir die Goldverchromten Teile nicht sonderlich gefallen haben und diese zudem die unschönen und zwangsläufig sichtbaren Formen Nähte zu sehen sind wurden diese alle entchromt. Danach konnte die Vorderachse zusammengebaut und am Rahmen bzw. Unterboden, der aus einem Teil besteht angepasst, Lackiert und angebaut werden.

Die Hinterachse wurde auch komplett zusammengebaut.

Nach dem die Karosserie Außen Lackiert ist wird der innen Bereich Schwarz Matt Lackiert. Dazu wird Außen alles Sauber abgedeckt.

Die Kanten der Karosserie wurden dann noch mit Goldenen Bare Metal Foil belegt. Hier soll der Eindruck einer Messing Abdeckung entstehen.

Die Felgen können bis nach dem Lackieren am Spritzling verbleiben. So kann man diese dann ganz gut Sauber Lackieren.

Die Reifen an sich empfiehlt es sich dann mit Sekunden Kleber auf der Felge zu Fixieren. Die Reifen lassen sich zwar Sauber auf die Felge aufschieben, sind aber dann nicht so fest auf der Felge das diese dann auch dort verbleiben.

Der Rahmen mit Unterboden, der aus einem Stück besteht, ist nun auch Lackiert. Jetzt kann der Motor Vorder- und Hinterachse angebaut werden.

Auch die Felgen mit Reifen können nun auf die Achse gesteckt werden.

Und auch die Karosserie wurde nach diesen Arbeiten aufgesetzt.

Das Fertige Modell ohne und mit Verdeck.

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken