KrAZ 255B Miniman Factory M 1:25

15.04.2019

 

KrAZ-255B Russian 6X6 Heavy Truck 1/25

 

Es muss nicht immer der Modernste Truck sein. Auch alt gediente Konstruktionen haben auch heute noch durchaus ihren Reiz. Hier ist es der Russische KRAZ 255b. Ein schier unverwüstliche Russische Konstruktion die sich Minimanfactrory vor einiger Zeit angenommen und auch den Modellbauern des größeren Maßstabes hier 1:25 auf den Basteltisch bringt. Der Bausatz ist ein Multipiece Bausatz. Hier dominiert vornehmlich Resin und Fotoätzteile.

 

 Anstelle der Ladefläche wird bei diesem Modell ein Gülle Fass seinen Platz finden. Sowohl das Gülle Fass als auch die Überdruckpumpe wie alle weiteren Anbauteile werden in Eigenbau erstellt.  Hier fand ich auf Wikipedia  https://de.wikipedia.org/wiki/KrAZ-255    diesen Truck

 

Von Marco Kuntzsch - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=42258771

 

 

Begonnen wurde mit dem Fahrwerk, Achsen und Zwischengetriebe…

 

Die Lenkstange wurde aus 1,4 mm Blumendraht neu aufgebaut da das Resin Bauteil nicht Stabil genug ist.

 

 

Vorder- und Hinterachse wird nun am Rahmen angepasst aber noch nicht verklebt. Das geschieht erst nach dem Lackieren.

 

 

Für das Lackieren werden die Achsen dann noch mal vom Rahmen abgenommen.

 

 

Zwischenzeitlich wurde am PC dann auch die Unter- bzw. Überdruck Pumpe Konstruiert, die Seitlich am Fahrzeug angebaut ist, die eben für einen Überdruck im Tank (Fass) sorgt um den Inhalt hinten über eine Düse heraus zudrücken.

 

 

Der Rest macht dann der 3D Drucker….. ;-) Zunächst mussten die Stützdrucke in der Steuerungssoftware des 3D Druckers noch eingefügt werden.

 

 

Und das Endergebnis nach ca. 7,4 Stunden Druckzeit.

 

 

Die Anbauteile am Rahmen sind soweit für das Lackieren vorbereitet. Für einen besseren halt dieser Teile, wurden Drahtstifte an den selben angebracht. Am Rahmen wurden passende Löcher gebohrt damit die Anbauteile Stabil verbaut werden können.

 

Auch der Motor mit seinen Anbauteilen sind bereit für den ersten Farbauftrag. Auch hier wurden die einzelnen Bauteile, soweit dies möglich war, mit Drahtstiften versehen damit auch hier ein besserer Halt untereinander erzeugt wird.

 

Bei genauerer Betrachtung ist mir dann noch aufgefallen dass das Fahrzeugmodell gar kein Lenkgetriebe vorsieht. Nach einigen Recherchen fand ich dann aber Bilder und Zeichnungen auf denen zu erkennen ist, wie diese Lenkung ausgeführt sein muss, und wird Natürlich auch noch nachgebildet.

 

Weiter geht es nun mit der Konstruktion  des Lenkgetriebes und der Lenkunterstützung. Hier wurde das ganze zunächst in 3D gezeichnet und auf einem 3D Drucker gedruckt.

 

 

Sind alle Teile Hergestellt wird die Mechanik am Rahmen angepasst.

 

 

An der Vorderachse wurde innen auch noch der Umlenkhebel für die Schubstange angebracht der ebenfalls 3D Gezeichnet und dann 3d gedruckt wurde.

 

Später wurden die an lenk punkte durch Gewinde Stangen ausgetauscht. Hier werden später die Muttern aufgedreht.

 

 

Das rundmaterial ist nun gegen richtige Schrauben ausgetauscht und es kann der Kabinenboden angepasst werden.

 

 

Dadurch dass dieses Modell nun ein Lenkgetriebe hat muss auch der Kotflügel nachgearbeitet werden.

 

 

Damit später auch alles gut und sicher verbaut werden kann, wird zusätzlich noch alles vertieftet. Dies bringt zusätzlich noch Stabilität.

 

 

Und auch die Stoßstange passt noch!

 

 

Hier geht es auch weiter. Nun sind die Reifen Felgen und Rahmenteile Lackiert worden.

 

Auch der Motor wurde Lackiert Zusammengebaut und entsprechend behandelt.

 

Die pass Probe am Rahmen zeigt das keine Nacharbeit notwendig ist.

 

Der Rahmen und die Felgen mit Reifen sind auch fertig gestaltet.

 

Weiter geht es an der Fahrer Kabine. Hier wurde der Grill aus Ätzteilen nicht geklebt, sondern gelötet.

 

Auch wenn für die Ausstellbaren Frontscheiben Ätz- teile bei liegen, habe ich die Rahmen neu aufgebaut und mit einem Scharnier versehen.

 

Auch die Haube bekam ein neues Scharnier.

 

Die Feuerwand wurde auch etwas nach Detailliert. Hier wurde noch ein Wasserbehälter in 3D gedruckt.

 

Danach folgten Innenraum und Lackierung der Kabine und Haube.

 

Auch die Seitenspiegel dürfen nicht fehlen. Die Halterungen wurden aus Blumendraht neu aufgebaut, weil die Resin Teile zu schnell brechen und nicht Stabil genug waren.

 

Nun geht es am Tankaufbau weiter…