Heller/ Glow2b Renault ESTAFETTE Gendarmerie M 1:24

Formen Neuheit  Juni-Juli 2021

Auch Heller macht sich daran wirkliche Formen Neuheiten auf den Markt zu bringen. Hier ist es der Renault ESTAFETTE im Farbkleid einer Französischen Polizei aus den 1960iger Jahren. Von Heller/ Glow2b bekam ich vorab einen Testshot den ich zusammenbauen durfte. Was zu beachten ist und wie sich die Teile zusammenbauen lassen seht ihr auf den nachfolgenden Bildern

Dier ersten Testshot Teile im Überblick. Hier erkennt man auch Optionale Bauteile für eine Spätere Version und sogar für ein Hochdach.

Der Zusammenbau begann mit dem Motor. Dieser besteht aus gut 14 Bauteilen, die Abgasanlage nicht mit gezählt.

Weiterhin werden an diesem doch recht kleinen Aggregat noch der Auspuff Krümmer so wie Lüfter Rad Keilriemenräder und Kühler verbaut. 

Zusammengebaut und Lackiert sieht das am Ende dann so aus.

Als nächstes kommt der Fahrzeugrahmen und die Achsaufnahmen mit dem Lenkgestänge an die Reihe. Beim einsetzten des Motors im Rahmen ist zu beachten das man bevor die Antriebswellen der Vorderachse eingebaut werden zuerst der Auspuff eingebaut werden muss. Dieser wird sozusagen eingefädelt und am bereits eingebauten Motor Montiert. Erst dann sollten die Antriebswellen eingesetzt werden.

Der Unterboden lässt sich auch Problemlos Montieren und auch die Sitze mit den hinteren Sitzreihen lassen sich ohne weiteres leicht zusammenbauen.

Auch die Karosserie macht hier keine Probleme. Entgegen der Bauanleitung wurden die Teile alle vor der Farblichen Gestaltung zusammengesetzt und mit einander verklebt. Das vereinfacht die spätere Lackierung und gibt keine unschönen Kleber Flecken auf den Lackierten Bauteilen. Da die Scheiben und das Karosserie Bauteil aus einem Teil bestehen, müssen die Scheiben Natürlich abgedeckt werden. Hier gibt es zum einen in der Bauanleitung 1:1 Zuschnitt Schablonen oder man belegt die Scheiben mit einem Klebeband und schneidet Vorsichtig mit einem Spitzen und Scharfen Bastelmesser entlang der Fensterkante und drück die Kanten noch mal sauber an, das später keine Farbe drunter laufen kann. Die Drehscharniere die hier auf den Bildern zu sehen sind, sind Eigenbau.

Danach erfolgte dann auch die Lackierung der Karosserie Teile. Hier verwendete ich ein Dunkelblau das ich nochmals mit Schwarz stark abgetönt habe.

Nach der Kolorierung und Trocknung, wurden die Teile zusammengebaut.