MENG Hummer H1 & Upgrade Set  M 1:24

23.11.2016

MENG CS-002 HUMMER H1  M 1:24

 

Nun liegt der HUMMER H1 von MENG auch auf unseren Europäischen Basteltischen. So gut wie jeder Ernsthaft Interessierte Modellbauer hatte sich bereits über den FORD F-350 CS-001 von MENG gefreut. Das dürfen wir auch wieder bei diesem Bausatz.

 

 

Die Schachtel ist exakt genau so groß wie die des FORD F-350 in 1:24. Öffnet man den Karton des HUMMER H1 ist dieser ebenfalls bis zum Rand mit Bauteilen gefüllt.

 

 

Auch das "UPGRADE KIT" von MENG für den HUMMER H1 habe ich mir direkt zugelegt und wird im Anschluss an die Bausatz Vorstellung besprochen.

 

Liegt der geöffnete Karton vor einem, fallen direkt die in rotem Polystyrol gefertigte Motorhaube und das Dach ins Auge.  Schon durch den Polybeutel erkennt man den Hochglanz der Teile. Dennoch fallen an einigen stellen die Formennähte auf, die man vor dem Lackieren dann entfernen sollte. Diese sind mit einfachen wegschaben mit einem Bastelmesser und feinem Schleifpapier aber schnell beseitigt. Auch fallen in diesem Maßstab diese Bauteile sehr wuchtig aus, was dem Vorbild an sich geschuldet ist und mir Persönlich besonders gut gefällt, da es hier die Masse des Fahrzeugs sehr gut wieder gibt. 

So geht es auch um Lästigen Lizenz Forderungen zu umgehen, in dem man aus einem bekannten Namen eines Reifenherstellers einfach zwei Buchstaben verändert Sodas ein Fantasie Name dabei herauskommt. Dies ist mir zunächst noch nicht mal direkt aufgefallen und erst beim zweiten hin sehen, entdecke ich dieses Detail. Anstatt hier BF Goodrich für den bekannten Reifen Hersteller zu Lesen ist, hat man auf dem Reifen BF Gaadrioh. aus dem Namen gemacht um eben wie schon geschrieben eventuellen Lizenz Forderungen zu umgehen. Ich Persönlich frage mich immer wieder warum Hersteller solcher oder anderen Marken so reagieren? Schade drum....

 

 

Weiter hin liegen ein kleiner Ätzteilebogen mit Lüftungsgitter  und je zwei gebogene Bauteile für Felgennabe bei, die ich wahrscheinlich aber nicht verwenden werde da ich beabsichtige anstelle der Bausatz Felgen "Leichtmetall" Felgen selber Herzustellen.

 

 

Für den Innen- und die beiden außen Rückspiegel liegen selbstklebende Chromsticker bei.

 

 

Der wirklich sehr kleine Decal Bogen gibt allerdings alle notwendigen Details wieder, die bei dem Fahrzeug notwendig sind und beschränken sich hier auf das Instrumenten Brett.

 

 

Die Bauanleitung lässt hier ebenfalls keine Fragen offen. Diese ist für Europäische Modellbauverhältnisse  das Maß aller Dinge. Mehrfarbige Bauteile sind in unterschiedlichen Graustufen dargestellt und man kann dann sehr schön die Farbgrenzen erkennen die Lackiert werden sollen.

 

 

Über die Felgen kann man geteilter Meinung sein. Wie schon im Textblock bei den Ätzteilen geschrieben beabsichtige ich andere Felgen selber zu Bauen die einer Leichtmetall Felge dann nachempfunden sind. Beim Ford F-350 legte man noch zwei verschiedene Optional Verchromte Leichtmetall Felgen bei. Beim Hummer H1 liegen einfache Stahlfelgen bei mit Blick auf die Schrauben mit denen die Felge zusammengehalten wird weil diese im Original Mehrteilig ist.

 

HUMMER H1 Upgrade Kit SPS-033

 

Zeitgleich bietet MENG für seinen gerade erschienen Hummer H1 auch ein Zubehörset in Form einer Bullbar, Dachgepäckträger und Lampenbügel samt 4 Lampen an.

 

 

Anders als beim Hummer H1 Bausatz, kommt dieses Set nicht in einem Plastikspritzguss daher. Die Bauteile sind hier aus  einen zwei Komponenten Gießharz Material gefertigt.  Die Verpackung macht einen Hochwertigen Eindruck. Beim Öffnen strahlt einem der Rot ausgelegte Innenraum der Verpackung entgegen, in dem die Bauteile in Luftpolster Folie eingepackt liegen. Oben auf eine 2 Seitige Bauanleitung über 5 Baustufen die Zeigt wo und wie die Bauteile verbaut werden. Diese ist wie auch die Anleitung des Plastikspritzguss Bausatzes in der selben hohen Detaillierten Ausführung.

 

 

Die Bauteile sind alle Samt sehr Sauber gegossen. Dennoch gibt es hier und da die ein oder andere stelle die mit Schleifpapier nachgearbeitet werden sollte. Die Angüsse sollten mit einer Resin Säge abgetrennt werden, da sonst die Gefahr besteht das die Teile an diesen stellen brechen oder das Material ausbrechen kann. Auch sind einige Angüsse sehr Dick. Alleine aus diesem Grund ist es ratsam das Material zu Sägen als mit dem Seitenschneider vom Anguss zu trennen.

 

Der Lattenrost der über dem Dach des Modells später seinen Platz finden soll war in meiner Verpackung etwas verzogen. Abhilfe schafft hier die heimische Mikrowelle. Diese auf 700 Watt eingestellt, legt man diesen Rost flach auf den glas Dreh Teller der Mikrowelle und stellt diese auf 2 min. ein. Alle 45 sec. schaut man dann nach dem erhitzungsgrad und kann dann das Resin wieder in form bringen. hat man die Optimale Position der Ausrichtung des Materials gefunden lässt man es abkühlen und es ist wieder gerade.

 

Die Lampengläser der Vier Lampen, stechen hier besonders heraus. Zunächst nahm ich an das diese ausnahmsweise aus einem Plastikspritzguss gefertigt sind, musste aber beim genaueren betrachten und zu meinem Erstaunen fest stellen, das diese ebenfalls aus einem Völlig klarem Resin gefertigt sind. Diese sind absolut Transparent gegossen und weisen keinerlei Einschlüsse auf. Zu Sicherheit und vor Kratzern geschützt sind diese nochmals in einem Polybeutel verpackt. So eine Qualität solcher Bauteile habe ich selber bisher noch nicht gesehen.

 

Schade das man hier nur 4 dieser Lampen bei gelegt hat. In der Regel sind an den Original Vorbildern oft 5 und mehr Lampen Montiert. So muss man sich selber Helfen und vielleicht eine dieser Lampen selber abgießen. Dennoch ein Sinnvoller und schöner Zubehörsatz für dieses Modell Fahrzeug.

 

 

Die Bauanleitung lässt auch keine Fragen offen und ist in dem Stil der Anleitung aufgebaut wie sie für den Plastikspritzguss Bausatz bei liegt.

 

  23. Modellbau Ausstellung

 

„ON THE ROAD“

 

Vom 10.03.-11.03.2018

 

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken

2. Steirische Modell-

Bautage

07. & 08. April 2018

Ich stelle aus

Für mehr Informationen auf Bild Klicken